Braunschweig. Noch bis zum 14.Juli findet auf der idyllisch gelegenen Anlage des Braunschweiger Tennis- und Hockey-Clubs (BTHC) die 25. Auflage des mit 150.000 Dollar-Preisgeld dotierten ATP-Challenger-Turniers statt. Es werden in dieser Woche wieder rund 35.000 Zuschauerinnen und Zuschauer erwartet, die internationales Spitzentennis in Verbindung mit einem außergewöhnlichen Unterhaltungsprogramm sehen möchten.

Am vergangenen Wochenende spielte das 32er-Qualifizierungsfeld die vier Qualifikanten für das Hauptturnier aus, das am heutigen Montag auf der Anlage am Bürgerpark startet. Neben dem Vorjahressieger Nicola Kuhn haben sich wieder weitere internationale Tennisstars eingefunden, die um Weltranglistenpunkte und Geldprämien kämpfen werden.

Den mitreißenden Auftakt in der Serie „Tennis meets Nightlife“ machte Johannes Oerding, der sein gesamtes Repertoire an Songs aus seiner „Kreise“-Tour auf die Bühne brachte. (Ein Extrabericht der Rundschau folgt im KulTour-Teil) Die Veranstalter sind zu Recht stolz auf das bisher Geleistete und wollen auch in Zukunft „Spitzensport auf höchstem Niveau“ anbieten. Größte Anerkennung findet das Turnier unter den Spielern der Association of Tennis Professionals (ATP), da es bereits zum fünften Mal als „Challenger of the Year“ ausgezeichnet wurde und sich somit unter 155 Konkurrenten in über 40 Ländern durchsetzte.

Die deutschen Spieler indes hatten es in der Qualifikation nicht leicht und schieden mit Ausnahme von Marvin Netuschil alle vorzeitig aus. Netuschil allerdings besiegte den in der Qualifikation an Nummer Eins gesetzten Brasilianer Joao Souza mit 6:2, 2:6 und 6:3 und setze sich anschließend auch gegen den an Acht gesetzten Argentinier Mariano Kestelboim mit 6:3 und 6:1 durch. Hier könnte nach dem Sieg des im letzten Jahr 17jährigen Nicola Kuhn das nächste Sommermärchen geschrieben werden.

Auch Marvin Möller und Stefan Seifert sind erst nach knappen Tiebreak-Entscheidungen im ersten Satz gegen die gesetzten Spieler auf die Verliererstraße geraten.

Zur Startseite