Bodensanierung Kälberwiese/Feldstraße abgeschlossen

Dank günstiger Witterung ist die Bodensanierung des Baugebiets Kälberwiese/Feldstraße rund zwei Monate früher als ursprünglich geplant abgeschlossen worden. Die Sanierungsfläche wurde vollständig von Altablagerungen befreit und mit schadstofffreier Füllsand aufgefüllt. Zur Verringerung späterer Bodentransporte bei einer Bebauung liegt das Geländeniveau nun etwa einen Meter unter dem vorherigen Sportplatzniveau.

Transportwege hatten für Befürchtungen gesorgt

Stadtbaurat Heinz-Georg Leuer: „Die Bodensanierung und insbesondere die Transportwege hatten im Vorfeld viele Befürchtungen bei Anwohnerinnen und Anwohnern verursacht, die wir ernst genommen haben. Wir haben einen guten Kompromiss gefunden und die Verkehre ab dem Raffturm auf Lamme und Lehndorf aufgeteilt, dadurch haben sich die Belastungen reduziert. Zudem konnten wir die Arbeiten schneller – und auch kostengünstiger –  als geplant durchführen, wodurch sich die Auswirkungen auf die Anlieger noch einmal verringert haben.“ Die ursprünglich insbesondere in Lamme befürchtete „Lkw-Flut“ ist also so stark nicht eingetreten und nunmehr endgültig beendet.

Kosten deutlich geringer

Die Gesamtkosten sind rund 1,1 Millionen Euro geringer als ursprünglich geplant und belaufen sich auf etwa 6,7 Millionen Euro. 50 Prozent der förderfähigen Ausgaben werden aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

Die Transporte zur Deponie Watenbüttel wurden bereits am 21. Dezember 2018 beendet, seitdem ist auch das Tor der Feuerwehrumfahrt am Raffteichbad wieder dauerhaft geschlossen. Der ursprünglich als einfacher Schotterweg ausgebaute Geh- und Radweg, der zwischenzeitlich zur Baustraße umfunktioniert wurde, wird jetzt als Asphaltweg wieder wie zuvor genutzt. Die Feldstraße selbst soll noch in diesem Frühjahr auf einer Länge von rund 200 Metern ertüchtigt werden. Probleme bei den LKW-Transporten oder reparaturbedürftige Schäden am Madamenweg sind nicht aufgetreten.

100.000 Tonnen belastetes Material abtransportiert

Die Bodensanierung ist eine vorbereitende Arbeit für das Baugebiet an der Kälberwiese. Rund 100.000 Tonnen belastetes Material wurden zur Deponie abtransportiert.

Zurück zur Startseite

(Quelle: Stadt Braunschweig, Referat Kommunikation)