Anfang Juli fand wieder der traditionelle Halbjahres-Abschlussdienst unserer aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Sickte statt. Dabei kam es zu einem überraschenden Besuch, über den wir uns sehr gefreut haben.

Viel zu selten erhalten die Mitglieder der Feuerwehren nach Einsätzen ein Feedback, wie es den geretteten Personen geht und noch viel seltener bekommt man dafür noch ein nachträgliches Dankeschön. Darum waren wir sehr überrascht, als Mara und ihr Vater Peter plötzlich mit zwei Kisten Getränken und kleinen Häppchen in der Tür des Feuerwehrhauses standen.

Was war passiert? Am 21. Mai waren wir gerade nach elf Stunden Hochwassereinsatz am Gerätehaus, um die Fahrzeuge für den nächsten Einsatz fit zu machen. Der kam dann schneller als erwartet, denn die Rettungsleitstelle in Braunschweig alarmierte uns zu einem Verkehrsunfall mit drei verletzten Personen zwischen Sickte und Salzdahlum. Ein Unfallteilnehmer war die Sickter Bürgerin Mara, die mit vielen Feuerwehrleuten persönlich befreundet ist. Wir versorgten sie und die beiden anderen Unfallteilnehmer vor Ort und übergaben diese dann an den Rettungsdienst.

Mara berichtete uns nun nochmal, wie es ihr jetzt geht und bedankte sich für den schnellen Einsatz der Feuerwehr. Sie hat unsere Betreuung als sehr beruhigend empfunden und gab uns Einblicke in die Wahrnehmung eines Unfallbeteiligten in den ersten Minuten nach einem Verkehrsunfall. Die Feuerwehr Sickte bedankt sich ganz besonders für diese schöne Überraschung und die netten Worte. In solchen Momenten wird uns allen wieder bewusst, warum wir dieses Hobby gern ausüben. Zum Schluss durfte das obligatorische Gruppenfoto mit Mara (Mitte in weiß) und Peter (2. von rechts) natürlich nicht fehlen!

 

Text und Foto: Freiwillige Feuerwehr Sickte

Zur Startseite