Was lange währt, wird endlich gut. Sehr gut sogar! Nach 30 Monaten Planung und 24 Monaten Bauzeit ist das Werk vollbracht. Bei der offiziellen Einweihung begrüßte Ernst Gruber, Sprecher des Vorstands, die Ehrengäste und alle beteiligten Institutionen, die an diesem tollen Projekt mitgewirkt haben sowie die Medienvertreter. Doch nicht nur die Volksbank Wolfenbüttel als Bauherr ist glücklich über die Fertigstellung des Projektes, sondern auch Landrätin Christiana Steinbrügge und Wolfenbüttels Bürgermeister Thomas Pink, der das neue Verwaltungsgebäude und die Restaurierung der Villa als Glücksfall für Wolfenbüttel einstuft. 100 Mitarbeiter freuen sich über die Einrichtung der neuen Arbeitsplätze.

Die große Eröffnung findet aber erst im Juni mit einem „Tag der offenen Tür“ statt. Vorstandssprecher Ernst Gruber: „Jetzt gilt es erst einmal, alles zum Laufen zu bringen. Die letzten Kleinigkeiten müssen noch abgearbeitet werden und unsere Kunden erwarten natürlich, dass alles seinen gewohnten Gang geht.“

Starke Leistung

Die Planungen von Architekt Thomas Möhlendiek führten letztlich zu Installationen von 14 Kilometer Kabel, 34 Kilometer Datenleitungen, 1.500 Kubikmeter Beton und 250 Tonnen Stahl. Ebenfalls wurden 890 Leuchten installiert und über 1.000 elektrische Schalter. Das moderne Bürogebäude erstrahlt nun mit modernen Akustikdecken, einem ausgefeilten Lichtkonzept, das durch viel Tageslicht unterstützt wird und ergonomischen Arbeitsplätzen.

Beim Umbau der Villa wurde selbstverständlich darauf geachtet, dass alte Elemente erhalten blieben. So glänzt die Villa in Verbindung mit Tradition und Moderne in neuem Design. Der parkähnliche Innenhof, der bei Kundenveranstaltungen und den Mitarbeitern als Kommunikations- und Begegnungsstätte dient, rundet das Gesamtbild des 9.500 Quadratmeter großen Areals ab. Insgesamt hat die Volksbank Wolfenbüttel über 15 Millionen Euro investiert.

Gastgeschenke und kulinarische Highlights

Die Bitte von Gastgeschenken abzusehen und stattdessen eine Spende für die Carl-Gotthard-Langhans-Berufsschule in den Fokus zu stellen, war eine angenehme Abwechslung zum üblichen Einweihungsprozedere. Die Volksbank Wolfenbüttel schritt mit gutem Beispiel voran und spendete dem Förderverein der Berufsschule einen Betrag in Höhe von 1.500 Euro.  

Für das leibliche Wohl sorgte das Catering vom Gastronom Bernd Weymann, der mit seinem freundlichen Service-Team alles im Blick hatte und die Gäste mit leckeren Gaumenfreuden verwöhnte.

Öffentliche Einweihung im Juni

Am 15. Juni findet ab 11 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ statt. Alle Wolfenbütteler und Menschen aus der Region sind zu diesem Fest herzlich eingeladen. Mit Live-Musik, Essen, Trinken, Spaß und Unterhaltung sorgt die Volksbank für ein tolles Rahmenprogramm. Zum Sommerbeginn zeigen sich die Banker von ihrer besten Seite. Und voraussichtlich ohne Krawatte. Gruber verkündete nämlich, dass der Vorstand beschlossen habe, künftig ohne das gewohnte Kleidungsstück auszukommen. Noch sei das zwar erst ein Test, aber er glaube daran, dass es so bleibe.

Foto-Galerie

Die Rundschau war dabei und hat ein paar Schnappschüsse für Sie mitgebracht:

Mehr zur Volksbank Wolfenbüttel hier klicken.