Eintracht Braunschweig hat mit Malte Amundsen den ersten Neuzugang der Saison verpflichtet. Der Däne wechselt auf Leihbasis bis zum 30. Juni 2019 vom Rosenborg BK an die Hamburger Straße. Im Anschluss haben die Löwen sich eine Kaufoption gesichert. Das teilte der Verein heute Vormittag in einer Presseerklärung mit.
Der 1,79 Meter große Linksverteidiger ist 20 Jahre alt und war zuletzt beim norwegischen Erstligisten Rosenborg BK aktiv, für den er zwei Spiele bestritt. Zuvor trug der 20-Jährige das Trikot vom dänischen Zweitligisten HB Köge, für den er in 67 Begegnungen auf dem Platz stand. Zudem bestritt der Abwehrspieler insgesamt zwölf Partien für die dänischen U18- bis U20-Nationalmannschaften.

Großes Potenzial

„Malte ist ein talentierter Linksverteidiger, der seine Rolle offensiv interpretiert. Unser Trainer Henrik Pedersen kennt ihn bereits aus seiner Zeit bei HB Köge, wo er damals als U17-Spieler schon bei den Profis mittrainieren durfte. Wir sehen in Malte großes Potenzial“, sagt Eintrachts Sportlicher Leiter Marc Arnold. Amundsen wird allerdings erst nächsten Montag zur Mannschaft stoßen. „Aufgrund der langen Saison in Norwegen haben wir ihm vier Tage Sonderurlaub gegeben.“

Großer Club, tolle Tradition

„Ich kenne Henrik (Pedersen) bereits von HB Köge und habe nur gute Erfahrungen mit ihm gemacht. Der Wechsel nach Braunschweig ist eine Riesen-Chance für mich. Die Eintracht ist ein großer Club mit einer tollen Tradition und großartigen Fans, über den ich nur Gutes gehört habe. Ich werde alles dafür geben, um mit dem Verein schnellstmöglich in die 2. Bundesliga zurückzukehren“, ergänzt Malte Amundsen bei der Vertragsunterzeichnung.

So wird deutlich, dass Hendriksens Handschrift zum Tragen kommt. Bei der Neuausrichtung der Mannschaft dürfte konsequent darauf geachtet werden, junge, talentierte Akteure aus ganz Europa nach Braunschweig zu holen.