Viele fleißige Wendezeller haben ihr Dorf geputzt und geschmückt. Anlass war die Enthüllung eines weiteren Schildes des „Wendeburger Kulturweg“. Dafür wurde der zweite Sonntag im Juli gewählt, an dem sonst traditionell das Schützenfest-Frühstück sattgefunden hat. Der Vorsitzende der Traditionsgemeinschaft Matthias Köhler begrüßte die vielen Zuschauer der Wendezeller Vereine und der Politik. Sein besonderer Dank galt der Schöpferin des „Wendeburger Kulturwegs“ Dr. Mareike Hornig. Diese erklärte den Inhalt und Sinn des neuen Schildes, das tatsächlich kurz von einem Sonnerstrahl beleuchtet wurde. Sie danke der Volksbank, die das Schild gesponsort hatte. Der Gemeindeheimatpfleger Rolf Ahlers berichtete noch einmal von der Geschichte und Bedeutung des Kreuzes auf dem Gerichtsplatzes, was nun auf dem Schild nachgelesen werden kann. Ortsbürgermeister Sigurt Grobe freute sich über das Engagement von Dr. Mareike Hornig und die Tatkraft der Wendezeller. Nachdem die letzten Worte gesprochen waren, gingen alle auf den Saal der Wendezeller Stuben. Hier hatte Bernd Weymann mit seiner Crew bereits das Frühstück vorbereitet, dass alle an die früheren Schützenfeste erinnerte. Es wurde ein toller Tag und alle waren sich einig so etwas zu wiederholen. Wendezelle lebt.

Zur Startseite

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here