Die Nachricht trifft ins Mark – Basketball-Löwe Bryon Allen ist ab sofort keiner mehr. Spieler und Klub gehen seit heute getrennte Wege. Ob es tatsächlich ausschließlich an den in der Pressemitteilung (siehe unten) genannten Gründen lag, bleibt der Spekulation überlassen. Wahrscheinlich gibt es weitere Gründe, über die die Parteien Stillschweigen vereinbart haben, um die ja bereits existierende Unruhe nicht zu verschärfen. Nach den Niederlagen der vergangenen Wochen ging es in der Tabelle nach unten und es droht sogar der Abstiegskampf. Man darf gespannt sein, wie Manager Nils Mittmann und Coach Pete Strobl die Krise beenden. Klar ist jedenfalls, dass nach Kostja Mushidis krankheitsbedingtem Ausfall der Verlust eines weiteren Stammspielers nicht ohne Neuverpflichtungen zu kompensieren ist. Wir bleiben dran.

Hier die Pressemitteilung der Basketball-Löwen in der ungekürzten Fassung:

• Allen war mit 12,2 Punkten und 4,8 Assists pro Spiel Leistungsträger
• Suche nach Ersatz auf der Guard-Position läuft bereits
• Verstärkung auf den großen Positionen ebenfalls zeitnah erwartet

Die Basketball Löwen Braunschweig und Combo Guard Bryon Allen gehen ab sofort getrennte Wege. „Leider mussten wir feststellen, dass es nicht richtig zusammengepasst hat. Bryon war mit seiner Rolle bei uns nicht zufrieden und hat uns mitgeteilt, dass er sich nicht mit unserem Konzept arrangieren kann. Wir wollen aber nur mit Spielern arbeiten, die das können. Dementsprechend gab es keine andere Lösung als die Trennung. Unser Ziel ist es jetzt, die dadurch entstehende Lücke im Kader so schnell wie möglich zu schließen. Wir sondieren den Markt nach einem Ersatz, der unsere Philosophie – junge Spieler weiterzuentwickeln, ihnen entsprechende Rollen zu geben und damit erfolgreich zu sein – mitträgt und sich damit identifizieren kann. Wir danken Bryon für seinen Einsatz bei uns und wünschen ihm für seine Zukunft auf und abseits des Parketts alles Gute“, so Löwen-Sportdirektor Nils Mittmann.
Der Europa-erfahrene Bryon Allen war Anfang Oktober 2020 von den Löwen verpflichtet worden und stand für sie in dieser Saison in elf BBL-Spielen auf dem Parkett. Dabei kam der 1,93 Meter große Leistungsträger auf 12,2 Punkte, 4,8 Punkte und 4 Rebounds im Schnitt. Unabhängig von dieser Personalie sind die Löwen-Verantwortlichen zeitgleich auf der Suche nach einer Verstärkung auf den großen Positionen und wollen auch hier möglichst zeitnah Vollzug vermelden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here