Zeitnah zum 1. Mai wurde in Hachum, vom Hachumer Traditionsverein (HTV), der diesjährige Maibaum unter Beachtung wegen der Corona-Pandemie erlassenen Allgemeinverfügung des Landkreises Wolfenbüttel der Maibaum auf dem Hachumer Dorfplatz aufgestellt.

Mit Hilfe eines sogenannten Teleladers konnte der Maibaum mit nur drei Personen, hier vom HTV-Vorsitzenden Eckard Weddelmann und dessen Sohn Moritz sowie dem Stellvertreter Steffen May, unter dem Ausschluss der Öffentlichkeit aufgestellt werden. Wo sonst fast zehn Dorfmänner den Maibaum mit Rückestangen, Seilen und kurzweiligen Diskussionen über das richtige Anheben den Maibaum stellten, war der ganze Aufstellzauber aufgrund des technischen Equipments nach 15 Minuten schnell erledigt.

Eigentlich traurig, jedoch in der momentanen Zeit notwendig, dass der geschmückte Maibaum und damit verbunden der anstehende Wonnemonat Mai nicht von den Dorfbewohnern und Besuchern beim Aufstellen besungen und bei Speis und Trank honoriert werden konnte. Lediglich ein paar vorbeifahrende Fahrzeuge würdigten mit verwunderten Blicken den Maibaum in Hachum, der mit einem von Sabine Weddelmann geschmückten Kranz zuvor versehen wurde. Selbst dem amtierenden Maiköngispaar Tanja Stachmann und Till Berkelmann war es zunächst gar nicht bewusst, dass für die beiden Majestäten ein Jahr der Amtsverlängerung bevorsteht.

Um aber das gänzlich ausgefallene Fest am 1. Mai nicht zu vergessen, überlegt der HTV, inwieweit eine etwas größere Feierlichkeit beim Einholen des Maibaumes im September oder Oktober veranstaltet werden soll. Ob das ebenfalls vom HTV geplante Bürgerfrühstück am 28. Juni stattfindet, hängt von der Lockerung der COVID-19 Einschränkungen ab. Es wird rechtzeitig über die noch anstehenden Veranstaltungen informiert.

am

Zur Startseite   

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here