Zuverlässig und immer selbstbewusster

In der AG SchümaZ (Schüler machen Zeitung) der Oberschule in Sickte gestalten junge Reporter/innen eine komplette Seite einer regionalen Zeitung. Wie die Schüler/innen sich dabei persönlich weiterentwickeln, schildert die Deutschlehrerin Petra Windrich-Hattendorf im Interview.

Lara, Clara, Rico und Leah-Marie treffen sich einmal im Monat und machen zusammen Zeitung. Sie tauschen sich aus und schreiben Texte. Auch andere Mitschüler/innen arbeiten fleißig mit.

planet-beruf.de: Womit beschäftigen sich die Schüler/innen in der AG?

Petra Windrich-Hattendorf: Schreibfreudige Mädchen und Jungen aller Klassen (5. bis 10.) treffen sich einmal im Monat und besprechen, worüber sie berichten möchten. Das können Veranstaltungen sein wie Autorenlesungen oder ein englisches Theater an unserer Schule, eine Klassenfahrt, z.B. der Landtagsbesuch in Hannover, oder auch frei wählbare Themen wie Freundschaft – alles, was die Schülerinnen und Schüler bewegt.

Die Schüler/innen lernen auch, gut mit Kritik umzugehen, berichtet Lehrkraft Petra Windrich-Hattendorf.

Stärken werden gefördert

planet-beruf.de: Welche Stärken werden durch die AG gefördert?

Petra Windrich-Hattendorf: Natürlich entwickeln oder stärken die Schüler/innen ihr Schreibtalent. Aber sie schreiben ja nicht nur. Sie lernen auch, was alles zu dem Arbeitsprozess gehört, bis ein Artikel abgedruckt wird. Sie überarbeiten ihren Text, korrigieren ihn und sie müssen dabei stets die Termine im Blick haben, wann sie ihn abgeben müssen. So lernen sie, zuverlässig, selbstständig und termingerecht zu arbeiten.

planet-beruf.de: Wie funktionieren die Absprachen im Team?

Petra Windrich-Hattendorf: In der monatlichen Redaktionskonferenz helfen in der heterogenen Schülergruppe natürlich die Älteren den Jüngeren bei den Artikeln. Aber die Teilnehmer/innen lernen nicht nur durch die Arbeit im Team. Auch mit unserer Sozialpädagogin, Frau Bartels, und mir tauschen sie sich regelmäßig aus. Wir müssen uns darauf verlassen können, dass Texte z.B. rechtschreibmäßig nachgebessert, kontrolliert und zuverlässig fertiggestellt werden. Das klappt immer besser!

planet-beruf.de: Welche Kompetenzen steigern die Schüler/innen außerdem?

Petra Windrich-Hattendorf: Die Schülerinnen und Schüler lernen, Verantwortung zu übernehmen. Ihnen wird bewusst, dass das, was sie schreiben, an die Öffentlichkeit geht. Das muss ordentlich sein. Deshalb sprechen wir uns inhaltlich zwischendurch ab. Die jungen Reporter/innen schicken mir ihre Artikel per E-Mail und ich unterstütze sie dabei, den Text zu überarbeiten. Die Schüler/innen bekommen Tipps, was und wie sie besser formulieren können. Dazu nehmen sie auch an einem Workshop von der Zeitung teil. Außerdem motivieren wir die Schüler/innen, aktiv nach neuen Themen zu recherchieren.

Regelmäßiger Kontakt zur Rundschau-Redaktion

 

planet-beruf.de: Welches Feedback erhalten die Jung-Redakteure?

Petra Windrich-Hattendorf: Einmal im Monat erscheint die von den Schülerinnen und Schülern gestaltete Seite in der Sickter Rundschau, unserem Kooperationspartner. Die Ausgabe wird gedruckt kostenlos an alle Haushalte in der Region verteilt. Es stärkt enorm das Selbstvertrauen der beteiligten Schülerinnen und Schüler, wenn sie ihre Beiträge und ihr Foto in der Zeitung sehen und darauf von Eltern, Nachbarn und Freunden angesprochen werden. Auch die Zeitungsmacher geben positive Rückmeldung und sagen, sie sind immer ganz gespannt, was geschickt wird.

planet-beruf.de: Wie wird das Mitmachen dokumentiert?

Petra Windrich-Hattendorf: Schüler/innen, die regelmäßig an der SchümaZ-AG teilnehmen, erhalten eine Bescheinigung darüber in ihrem Zeugnis. Aber auch wenn jemand mindestens drei Artikel in einem Schulhalbjahr geschrieben hat und nicht bei der AG mitmacht, bekommt er/sie einen entsprechenden Eintrag unter Bemerkungen. Das kommt bei zukünftigen Bewerbungen sicher gut an.

Zur Startseite