Wendeburg. Es ist wohl eines der erfolgreichsten Badejahre seit Aufzeichnung der Gesamtbesucherzahlen für viele Freibäder in der Umgebung gewesen. Durch die vielfältigen Sonderaktionen in dieser Saison trifft das im besonderen Maße auch auf das Auebad in Wendeburg zu. Das motiviert die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und freut die Gäste, die zum Abschluss am Sonntag, den 16.September sogar mit „Klamotten“ ins Wasser dürfen.

Durch die Schönwetterlage öffnet das Auebad seine Tore auch noch an diesem Wochenende. Damit verlängerte sich die Badesaison um eine Woche. Alle Rettungsschwimmer kennen es, wie es sich anfühlt mit Hose und T-Shirt zu schwimmen. Wer sein T-Shirt zur Vermeidung von Sonnenbrand anlässt, hat auch schon seine Erfahrung gemacht. Doch viele unterschätzen die Situation, was mit der Kleidung im Wasser passiert. Daher hat die Gemeinde Wendeburg die Idee entwickelt, am Sonntag zum Abschluss ab 14 Uhr alle Becken auch für „Klamottenschwimmer“ freizugeben. Außerhalb des Nichtschwimmerbeckens gilt diese Regelung selbstverständlich nur für gute bis sehr gute Schwimmerinnen und Schwimmer.

Es ist wichtig zu erfahren, welcher Widerstand entsteht und wie schwer die eigene Kleidung am Körper werden kann.

Also liebe Freibadfreunde, auf zum großen Finale und bitte nicht die trockene „Zweitgarnitur“ vergessen!