Klingt komisch, ist aber so. In anderen Dörfer tanzt man „in den Mai“, in Lehre tanzt „im Mai“.

Am 3. Mai (Einlass ab 20 Uhr) ist es im Foyer und im Blauen Salon der Börnekenhalle  endlich soweit. Die gute alte Tradition vom Tanztreff im Frühling lässt der Kulturverein  gemeinsam mit den vier „Maimädels“ Michelle und Michelle aus Braunschweig und Justine und Laura aus Lehre wieder aufleben.

„Als die Maimädels uns ihre Idee erzählten, waren wir sofort Feuer und Flamme“, so Lehres Ortsbürgermeister Heinrich Köther und Vereinsvorsitzender Andreas Busch über das Treffen mit den Schülerinnen der Otto-Bennemann-Schule in Braunschweig. „Und wir haben uns gefreut, dass unsere Idee gleich angenommen wurde“, so die Schülerinnen. Der Kulturverein lässt dabei den Organisatorinnen möglichst freie Hand, steht aber unterstützend zur Seite.

Für das leibliche Wohl in Form von Pommes Frites und Bratwurst sorgt ein Team der Freiwilligen Feuerwehr Lehre, und an der Theke im Foyer ist für reichlich kalte Getränke gesorgt. Als DJ konnte der Partyminister verpflichtet werden, der eine gute Musikmischung mitbringt.

Auch eine Maikönigin soll Lehre wieder bekommen. Nach einigen Jahren Pausen findet an diesem Abend eine Wahl statt. Wer also Interesse hat, die dritte Lehrsche Maikönigin nach Taneh (2013) und Ursula (2014) zu werden, der kann eine E-Mail an die Adresse info@kulturverein-lehre.de senden.

Der Kartenvorverkauf findet übrigens ab sofort in der Tabak Börse Lehre statt, der Eintritt kostet 11 Euro, ein Freigetränk ist enthalten. Restkarten gibt es an der Abendkasse. Über zahlreiches Erscheinen freuen sich die Maimädels und der Kulturverein Lehre.

Zur Startseite