LesBAR – Der 9. Cocktail interessanter Bücher

Serviert von Dieter R. Doden

Ja, auch ich bin darauf reingefallen. Und einige von Ihnen haben es gemerkt. Im 8. Cocktail interessanter Bücher schrieb ich über Tommy Jaud´s Buch „Der Löwe büllt“ und machte aus dem Titel prompt, wie übrigens einige Kollegen von mir auch – „Der Löwe brüllt“. In diesem Falle brüllt er aber tatsächlich nicht, sondern er büllt! Das hängt damit zusammen, dass im Buch über ein Kind mit leichtem Sprachfehler berichtet wird, bei dem besagter Löwe nun einmal nicht brüllt, sondern büllt. Manchmal macht man halt, trotz Korrekturdurchlauf der Texte, nicht alles nichtig. Ich hoffe, in dieser Ausgabe der LesBAR geht nun alles nichtig weiten.

Wir beginnen heute mit

 

„Queen of Air and Darkness“ von Cassandra Clare

lesbar-neun-darkness

Dies ist der dritte Band der „Chroniken der Dunklen Mächte“ und dies ist die dritte Erfolgsreihe der international bekannten Bestsellerautorin. Über 50 Millionen verkaufter Bücher sprechen für sich. Diesmal steht die Gemeinschaft der Schattenjäger vor einem bösen Bürgerkrieg. Hass ist an der Tagesordnung. Unschuldiges Blut wurde vergossen. Also viel los im Feenreich. Fantasy? Krimi? Oder was? Egal, wo man die Bücher von Cassandra Clare einordnen will, spannend sind sie immer. Wer die ersten Bücher dieser Reihe bereits gelesen hat, findet hier eine würdige Fortsetzung. Wer erst mit den „Dunklen Mächten“ starten möchte, um Licht in regnerische Sommertage zu bringen, sollte lieber in chronologischer Folge lesen und mit Band eins beginnen. Es lohnt sich. Aber Beeilung, die Spitzenautorin arbeitet bestimmt bereits an Band Nr. vier. Ist das spannend! Wir halten für diesen Band jedenfalls vier von fünf Sternen bereit.

 

„Bretonisches Vermächtnis“ von Jean-Luc Bannalec

lesbar-neun-bretonisches-vermaechtnis

Hier handelt es sich um den nunmehr bereits achten Fall, in dem Kommissar Dupin ermittelt. Sozusagen vor der Haustür des Kommissars, im Herzen der Bretonischen Gemeinde Concarneau, geschieht ein Verbrechen. Zu dumm, dass die Inspektoren von Dupin gerade im Urlaub und folglich unerreichbar sind. Alles muss er selber machen. Zum Glück helfen ihm zwei neue Kolleginnen dabei, den Fall zu lösen. Nicht ganz einfach, zumal dem Autor, der hier unter Pseudonym schreibt, eigentlich Jörg Bong heißt und in Deutschland lebt, einige geografische Ungereimtheiten unterlaufen. Aber wer kennt sich als Leser schon exakt in Concarneau aus? Uns ist das „Bretonische Vermächtnis“ drei Sterne wert.

 

„Seawalkers – Gefährliche Gestalten“ von Katja Brandts

lesbar-neun-seawalk

Im positiven Sinne verwirrende Geschichten sind, schon so lange sie schreibt, ihr Ding, Fantasy ist ihre Welt. Wer dieses Genre liebt, kennt wahrscheinlich die Buchreihen „Woodwalker“, Kampf um Daresh“ oder „Feuerblüte“. Nun heißt sie uns willkommen an der Blue Reff High, der Gestaltwandler-Schule für Meerestiere. Damit beginnt, wenn man es so sehen will, die zweite Staffel der erwähnten „Woodwalker“-Reihe. Die Hauptzielgruppe für die Erfolgsautorin ist sicher die jüngere Leserschaft. Fantasy-Einsteiger, die tagsüber die Schulbank drücken, werden des Abends unter der Bettdecke ihre gruselige Freude haben und danach wild träumen. Erwachsene dürfen aber ebenfalls die Bettdecke zum Schmökern über den Kopf ziehen. Vier Sterne von uns für diesen Start in hoffentlich viele „Seawalkers“-Abenteuer.

 

Damit soll es für heute auch schon wieder genügen. Ich wünsche jungen und älteren Leseratten viel Vergnügen mit den neuen Büchern, ganz egal, ob Sie diese nun im Ohrensessel oder unter der Bettdecke lesen. Und behalten Sie Appetit auf interessanten Lesestoff. Bis zum nächsten Mal

 

Ihr Dieter R. Doden

 

 

Zurück zur Startseite