Ulm. Die Basketball Löwen dominierten das zweite Viertel und führten zur Pause mit 57:44 bei ratiopharm Ulm. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber heran, leisteten sich aber Ballverluste, die von den Löwen zum 103:98-Auswärtssieg ausgenutzt werden konnten. Scott Eatherton (21 Punkte, 9 Rebounds), Tommy Klepeisz (16 Punkte, 9 Vorlagen) und Trevor Releford (11 Punkte, 11 Vorlagen) waren am effektivsten.

Die Löwen hatten sich nach der klaren Niederlage in Crailsheim vorgenommen mit mehr Energie und Intensität beim Tabellenneunten in Ulm aufzulaufen. Das gelang gleich zu Beginn mit einem 11:0-Lauf, der den Löwen einen frühzeitigen Neun-Punkte-Vorsprung einbrachte. Scott Eatherton dominierte zwar unter den Brettern, aber die Dreipunktwürfe wollten im ersten Drittel nicht fallen.

Löwen stark im Scoring

Das verbesserte sich im zweiten Viertel, so dass sich die Löwen einen komfortablen Vorsprung von 57:44 erarbeiten könnten. Scott Eatherton (17 Punkte) und Joe Lawson (13 Punkte) waren bis dahin am erfolgreichsten.

Ulm mit Aufholjagd, Löwen stabil

Die Gastgeber stellten sich im weiteren Spielgeschehen zwar besser auf Scott Eatherton ein, konnten dadurch aber die Würfe vom Perimeter nicht mehr so gut verteidigen. Daher verbesserten sich die Quoten der Braunschweiger Distanzschützen. In der Schlussphase kam Jairus Lyles (17 Punkte) zu wichtigen Ballgewinnen, so dass die Löwen den Sieg ins Ziel retten konnten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here