Weißenfels. Nach der Heimniederlage gegen die BG Göttingen haben sich die Basketball Löwen beim Mitteldeutschen BC mit 95:89 (51:49) durchgesetzt. Scott Eatherton war mit einem Double-Double (28 Punkte, 11 Rebounds) am erfolgreichsten.

Die Löwen kamen angetrieben von Trevor Releford (22 Punkte) in seiner ehemaligen Wirkungsstätte Mitte des zweiten Viertels zu einer komfortablen 40:28-Führung. Allerdings fehlte die Konstanz und der defensive Druck. Der MBC kam bis auf zwei Punkte heran, konnte aber vor der Pause keinen Führungswechsel mehr herbeiführen. Beim 80:68 zu Beginn des vierten Viertels war der höchste Vorsprung wieder hergestellt. Doch ebenso wie bis zum Pausenpfiff blieb das Spiel bis zum Spielende spannend, da sich die abstiegsgefährdeten Gastgeber gegen die Niederlage stemmten.

Viertel aus Löwensicht: 27:24, 24:25, 27:19, 17:21;

Trainerstimme zum Spiel:

Pete Strobl (Basketball Löwen Braunschweig):
„Wie erwartet, war es eine Schlacht. Wir haben gewusst, dass diese Mannschaft uns heute alles entgegenwerfen und kämpfen würde und das haben sie auch gemacht. Unser Hauptfokus lag darauf, dem Gegner den Dreipunktewurf wegzunehmen, das haben wir auch gut gemeistert. Am Ende hatten wir den Siegeswillen. Außerdem war es eine sehr gute Performance von Trevor Releford und, wie immer, von Scott Eatherton. Aber es war eine Teamleistung und ich bin sehr stolz auf die Jungs. Wir müssen jetzt dennoch weiter arbeiten, denn noch läuft nicht alles perfekt. Trotzdem sind wir froh, hier heute in dieser schwierigen Situation gewonnen zu haben.“

Basketball Löwen Braunschweig: Wank 7, Lyles 4, Zeeb 2, Staiger 3, Klepeisz 12 (5 Assists), Göttsche n.e., Marelja, Releford 22 (6 Assists), Lawson III 4, Hübner n.e., Jallow 13, Eatherton 28 (11 Rebounds, 3 Assists).

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here