Ludwigsburg. Die Basketball Löwen traten erneut mit einem noch stark dezimierten Kader an. Neuzugang Arnas Velicka war noch nicht spielberechtigt und „Bazou“ Koné fehlte mit Rückenproblemen.  Dennoch zeigten sie beim BBL-Tabellenführer den MHP RIESEN Ludwigsburg eine sehr achtbare Leistung auch wenn sie am Ende mit 74:81 (38:43) unterlagen. Das Kapitäns-Duo Lukas Meisner (15) und Karim Jallow (17) punktete wieder stark und Center Gavin Schilling gelang ein Double-Double mit 10 Punkten und 11 Rebounds. Auch James Robinson (14) und Martin Peterka (10) punkteten zweistellig.

Bis zur Pause war es ein Spiel mit hohem Verteidigungsdruck auf beiden Seiten. Der Pausenstand von 38:43 verdeutlichte diesen Eindruck. Ein Kriterium, das die Löwen für sich positiv verwerten werden. Denn es gelang ihnen in verschiedenen Verteidigungskonstellationen -hauptsächlich in der Zonenverteidigung- dem Tabellenführer das Scoring zu erschweren. Aber die Löwen selbst hatten auch Probleme freie Würfe zu kreieren, verloren zu oft den Ball und hatten ein Defizit unter dem Korb. Dadurch hatten die Gastgeber viel mehr Würfe. Insbesondere im zweiten Durchgang gelang es den Ludwigsburgern um ihren überragenden Point Guard Jallen Smith (26 Punkte, 6 Assists, 4 Steals) sich entscheidend abzusetzen.

Neuzugang Arnas Velicka

Zu Beginn der Woche hatten die Basketball Löwen den dringend benötigten Neuzugang Arnas Velicka bekanntgegeben. Der 21-jährige litauische Nationalspieler war bis zum vergangenen Wochenende noch für den französischen Erstligisten Champagne Chalons-Reims aktiv. Er wird bei den Löwen als Guard auf den Positionen eins und zwei zum Einsatz kommen.

Löwen setzen weiter auf Ausbildungskonzept

„Unser Konzept, den Fokus auf die Entwicklung junger Spieler zu legen, wird in der Basketballszene sehr genau registriert – und das mittlerweile europaweit. Arnas Velicka ist ein Spieler, der sehr gut in unser Programm passt und dementsprechend freuen wir uns auch darüber, dass wir ihn für uns gewinnen konnten. Wir haben aber auch gezielt nach einem Spieler gesucht, der aus dem laufenden Wettbewerb kommt und sind davon überzeugt, dass Arnas’ Qualitäten im Pick and Roll, die Fähigkeit das Spiel schnell zu machen sowie seine defensiven Fähigkeiten unser Spiel bereichern werden“, sagte Löwen-Sportdirektor Nils Mittmann über den Neuzugang, der im November 2020 bei den EM-Qualifikationsspielen sein Debüt im Herren-Team der litauischen Nationalmannschaft gab.

Pete Strobl zum Spiel in Ludwigsburg

„Gratulation an John Patrick und seine Mannschaft. Sie sind nicht umsonst auf dem ersten Platz. Es war wie erwartet ein sehr physisches Spiel. Sie haben uns in der ersten Halbzeit am offensiven Brett gekillt. Das hat sehr weh getan. In der zweiten Halbzeit sind wir ziemlich gut rausgekommen. Dann hat Ludwigsburg mit den Dreiern von Andrew Warren aber wieder einen Weg gefunden. Sie haben viele Waffen. Wir haben alles gegeben mit unserer jungen Mannschaft. Aber uns fehlte mit Bazou Koné ein Spieler und ein neuer kommt noch. Auf der einen Seite bin ich stolz, dass wir bis zum Ende gekämpft haben. Auf der anderen Seite bin ich nach einer Niederlage immer sauer. Ab und zu haben ein paar Dinge sehr gut funktioniert. In der Verteidigung haben wir gewechselt, das hat gut geklappt. Am Ende hat Ludwigsburg über die Offensiv-Rebounds und den Druck über das ganze Spiel aber einen Weg gefunden und gewonnen.“

Freitag nächstes Auswärtsspiel beim Tabellendritten

Schon am Freitag geht es für die Löwen beim Überraschungsteam den HAKRO Merlins Crailsheim weiter, bevor Sonntag das Niedersachsen-Derby bei RASTA Vechta ansteht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here