Zirkusluft schnupperten mehrere Wochen lang die Kinder des Ev. Kindergartens Wendeburg. Es war wieder Projektzeit und diesmal wurde das Thema „Zirkus“ erkundet. Ende Juni hieß es dann „Manege frei“. Im Kindergarten präsentierten die Nachwuchskünstler ihr Können und erhielten dafür reichlich Applaus.

Kinder werden zu Artisten

Viele Wochen hatten die Erzieherinnen mit den Kindern in ihren Gruppen geübt, und so hatte der Kindergartenzirkus auch einiges zu bieten. Davon überzeugten die kleinen Artisten des Ev. Kindergartens in Wendeburg ihre Eltern und Familien in einer Vorstellung am Samstagnachmittag. Farbenfrohe Kostüme, mutige Kunststücke und glückliche Kinder sind das Ergebnis vier erfolgreichen Projektwochen.

Mit einem Begrüßungslied und einem Tanz des Vorschulchores wurden die Zuschauer willkommen geheißen. „Es riecht nach Zirkusluft“ dieses Versprechen in der Begrüßung konnte durchaus eingehalten werden.

Im Außengelände war ein Zelt aufgebaut und in der Manege zeigten die Artisten ihr Können. Akrobatik, Tänze dazu spaßige Clowns brachten das Publikum zum Schmunzeln und Klatschen.  Die kleinen Akrobaten begeisterten mit der Darstellung verschiedener Menschenpyramiden.

Begeisterter Applaus

Wie es sich für einen Zirkus gehört, durften Tiere nicht fehlen. Die Pinguine mussten sich ganz schön anstrengen, mit dem Ball zwischen den Flossen Kunststücke zu machen. Die Löwen sprangen mit Hilfe ihrer Assistenten sogar durch Feuerreifen und feurige Pferde galoppierten mit Schwung über Hürden. Das intensive Training und die Begeisterung der Kinder hatte sich gelohnt. Auf jede Zirkusnummer in der Manege folgte ein begeisterter Applaus der Zuschauer. Stolze Eltern, Großeltern und Geschwister fieberten mit, denn jedes Kind hatte im Kindergarten eine Rolle für dieses Fest bekommen

Eine Pause mit Kaffee und Kuchen lud zum gemeinsamen Austausch ein. Herzhaftes Grillgut sowie süße Zuckerwatte stillten rundherum das leibliche Wohl.

Spielstände verkürzten die Wartezeit zwischen den einzelnen Vorstellungen.

Es wurden Seifenblasen gepustet und Kindergesichter geschminkt Man durfte Stofftaschen anmalen, und ein Akrobatik Parcours war als Übungsfläche aufgebaut. Im Sackhüpfen konnten die Kinder ihre Kondition beweisen. In der Kostümecke durften sie in andere Rollen schlüpfen und sich fotografieren lassen.

In der Schminkecke ließ man sich verschönern mit Farben und viel Glitzer. Kaum ein Kind sah man noch ungeschminkt durch die Gegend laufen.

Ein Sommerfest mit einer Zirkusshow hat jedoch auch einmal ein Ende, und man sah viele Besucher mit zufriedenen Gesichtern nach Hause gehen. Nichts kann ein besseres Lob sein.

Monika Wolters

Foto:Pixabay

Zurück zur Startseite