Tipps für einen ökologisch nachhaltigen Urlaub

Nachhaltiger Tourismus liegt im Trend. Immer mehr Menschen achten darauf, dass bereits die Anreise ans Ferienziel ökologisch erfolgt und dass sie sich in ihrem Gastland selbst Mensch und Natur gegenüber rücksichtsvoll verhalten. Hier sind sechs Tipps für einen ökologisch verträglichen und ressourcenschonenden Urlaub im Ausland.

 
Erdkugel

Müll ist eine immer größere Bedrohung für die Umwelt. Auch im Urlaub sollte man deshalb Müll so gut wie möglich vermeiden.

1. Seit den Klimaschutz-Demos ist es fast schon eine Binsenweisheit. Wer mit der Bahn, dem Bus oder sogar mit dem eigenen Pkw in den Urlaub fährt, reist ökologischer als mit dem Flugzeug. Laut Umweltbundesamt erzeugt ein Flugpassagier anderthalb mal so viel Kohlendioxid wie ein Autofahrer und fünf Mal so viel CO2 wie ein Bus- oder Bahnreisender.

2. Bei der Wahl der Unterkunft sollte man genau hinschauen. Ist auf der Website des Hotels oder der Ferienwohnung bereits ein Bekenntnis zu nachhaltigem Tourismus sichtbar? Dabei kann es um das Müllmanagement, den Wasserverbrauch, oder die verwendeten Lebensmittel gehen. Für nachhaltigen Tourismus gibt es auch Zertifikate: Eines der etabliertesten Gütesiegel ist das TourCert-Siegel, es fördert ökologische, soziale und ökonomische Unternehmensverantwortung im Tourismus.

3. Nachhaltige Auslandskrankenversicherung wählen. Wer in ein fremdes Land reist, sollte auf eine solche Police zurückgreifen können. Sie schützt vor hohen Krankheitskosten vor Ort oder dann, wenn ein Rücktransport in die Heimat notwendig wird. Die Versicherung ist nun für Familien und Singles auch in einer nachhaltigen Variante von der vigo Krankenversicherung erhältlich. Im Versicherungsfall gibt es einen Bonus, falls man CO2-arme Verkehrsmittel sowie ressourcenschonende Unterkünfte genutzt hat. Von „Finanztest“ (Heft 5/2019) gab es erst kürzlich Bestnoten für die Tarife. Mehr Infos bietet www.vigo-krankenversicherung.de.

Familie am Strand
Eine Auslandskrankenversicherung für die ganze Familie gibt es nun auch in einer nachhaltigen Variante.

4. Vor Ort sollte man sparsam mit der Ressource Wasser umgehen, mehr Informationen dazu hat beispielsweise die Seite www.forumandersreisen.de. Dazu gehört, Handtücher mehrere Tage zu nutzen, möglichst kurz zu duschen und den Wasserhahn immer fest zuzudrehen. In Regionen mit Wasserknappheit sollte man Hotels mit großen Poolanlagen und Golfplätzen meiden.

5. Müllvermeidung ist nicht nur in Deutschland, sondern weltweit ein Megathema. Deshalb auch im Ausland wenn möglich auf Einwegverpackungen und Plastiktüten verzichten.

6. Vor Ort auf Auto und Mietwagen verzichten. Wer sein Ziel erreicht hat, kann sich vor Ort meistens komfortabel mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Fahrrad fortbewegen.

djd

Titelbild:djd/vigo Krankenversicherung/Romolo Tavani – stock.adobe.com

Foto1 : djd/vigo Krankenversicherung/adimas – stock.adobe.com

Foto2 : djd/vigo Krankenversicherung/Sunny studio – stock.adobe.com

zurück zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here