Zur feierlichen Eröffnung der Ausstellung „frauenORTE Niedersachsen – Über 1000 Jahre Frauengeschichte“ lädt Pröpstin Martina Helmer-Pham Xuan mit dem Team Starke Frauen Königslutter am Sonnabend, dem 1. Februar um 17 Uhr in den Kaiserdom ein.

Die Ausstellung des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V. präsentiert die Frauengeschichte und Frauenkultur in einem Zeitraum von über 1.000 Jahren. Am Beispiel von 35 historischen Frauenpersönlichkeiten wird auch gezeigt, wie sich die zeitgenössische Teilhabe von Frauen in der Gesellschaft entwickelt hat. Sie erzählt von den Leistungen der Frauen, die sie auf politischem, kulturellem, sozialem, wirtschaftlichem und/oder wissenschaftlichem Gebiet vollbracht haben und stellt einen aktuellen Bezug her.

Ausgewählte Schlaglichter der Forschungsergebnisse

Im Mittelpunkt der Veranstaltung wird der Festvortrag von Dr. Robert Conrad stehen. Vor dem Hintergrund, dass der Kaiserdom nicht nur als Grablege Kaiser Lothars III. , sondern ebenso seiner Gemahlin Kaiserin Richenza dient, wird der Historiker zum Thema „Ruht in Königslutter eine große Friedenskaiserin?“ sprechen: Conrad, dessen umfangreiche Monographie über die Herrschaftsteilhabe der römisch-deutschen Kaiserin Richenza Anfang 2020 erscheinen wird, spürt der Frage nach, welche Bedeutung der Ehefrau Kaiser Lothars III. im 12. Jahrhundert zukam, und stellt ausgewählte Schlaglichter seiner Forschungsergebnisse vor.

Neben Bürgermeister Alexander Hoppe und dem Direktor der Stiftung Braunschweigischer Kulturbesitz, Tobias Henkel, konnte die Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Dr. Carola Reimann, als Schirmfrau der Initiative frauenORTE Niedersachsen für ein Grußwort gewonnen werden.

Musikalisch umrahmt wird die Veranstaltung von dem Ensemble TRIO. , bestehend aus Friederike Hönecke (Oboe), Barbara Möll (Klarinette) und Sigrid Schoppel (Fagott). Nach einem abschließenden Grußwort mit Einführung in die Ausstellung durch die Vorsitzende des Landesfrauenrates Niedersachsen e.V., Marion Övermöhle-Mühlbach, sind alle Anwesenden zum Empfang im Kreuzgang eingeladen. Der Eintritt ist frei, über Spenden für die Ausstellung nebst umfangreichem Rahmenprogramm würden sich die Organisatorinnen sehr freuen.

 

Christine M. Kaiser

 

Fotos:

Blick in die Ausstellung, © Fotografin: Erika Ehlerding

Zur Startseite