Am heutigen Freitagmorgen 8. März, kam es auf der Landesstraße „L625“ zwischen Evessen und Schöppenstedt zu einem schweren Verkehrsunfall mit zwei eingeklemmten Personen.

Hydraulisches Rettungsgerät bei Verkehrsunfall erforderlich

Gegen 7 Uhr wurden die Feuerwehren aus Evessen und Schöppenstedt alarmiert. Ein VW-Bus mit Anhängergespann war von der Fahrbahn abgekommen und auf ein danebenliegendes Feld geschleudert worden. Erschwerend kam für die Einsatzkräfte hinzu, dass das Fahrzeug nach dem Unfall auf der Fahrerseite liegen geblieben ist. Nachdem eine genaue Lageerkundung erfolgt war, wurde festgestellt, dass die beiden Insassen mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem Fahrzeug befreit werden mussten. Nachdem die Personen an den Rettungsdienst übergeben werden konnten, wurde die Einsatzstelle aufgeräumt.

Im Einsatz bei diesem Verkehrsunfall waren die Ortsfeuerwehren aus Evessen, Hachum und Schöppenstedt, zwei Rettungswagen mit Notärzten, der ADAC-Rettungshubschrauber „Christoph 30“, die Polizei, der Brandabschnittsleiter „Ost“ sowie die Führungskräfte der Feuerwehren der Samtgemeinde Sickte.

Kristina Heine

Fotos: Feuerwehr Evessen

Zur Startseite