Wolfsburg. Im Testspiel während der Länderspielpause trennte sich die Grün-Weißen 1:1 (0:1) vom KSV Holstein Kiel, die sich jüngst von ihrem Sportmanager und Ex-Wölfe-Nachwuchschef Fabian Wohlgemuth getrennt hatten. Der eingewechselte Mamoudou Karamoko egalisierte in der 73. Minute den Führungstreffer der Kieler, der Ex-Einträchtler Salim Khelifi in Durchgang eins per Foulelfmeter (23.) gelungen war. Damit bleiben die Wölfe in dieser Spielzeit sowohl in Pflicht- als auch in Freundschaftsspielen ungeschlagen.

Das Spiel gab den bisherigen Ergänzungsspielern die Gelegenheit sich über 90 Minuten zu präsentieren. Die zuletzt verletzt fehlenden Paulo Otavio und John-Anthony Brooks unterzogen sich diesem Belastungstest ebenfalls. Zudem kamen viele U23-Spieler zum Einsatz, die die etablierten Kräfte vertraten.

Einschätzung von VfL-Cheftrainer Oliver Glasner

„Das war ein wichtiger Test vor den mit dem Leipzig-Spiel beginnenden Wochen, in denen wir de facto ja kaum noch trainieren können.  Wir haben heute ja erstmals im 4-2-3-1 gespielt und viele Erkenntnisse gewinnen können. Ganz erfreulich ist zudem, dass Paulo Otavio nach drei Monaten wieder zurück ist und dazu Jay Brooks auch. Beide scheinen keine Probleme mit ihren angeschlagenen Regionen gehabt zu haben. Jetzt drücke ich die Daumen, dass keine Reaktion auf die Belastung kommt. Wie geplant haben viele Spieler jetzt auch 90 Minuten auf dem Platz gestanden, wobei man schon gesehen hat, dass dem einen oder anderen auch ein wenig Spielpraxis fehlt. Das „U23-Tor“ war natürlich super, so wie Luca Horn mit voller Dynamik die Linie runtergeht und Karamoko findet, der heute auch gezeigt hat, dass er eine gute Präsenz im Strafraum hat. Das gefällt mir, dass die Jungs die Chance wahrnehmen, sich hier zu zeigen und dabei zu lernen.“

Zahlen und Fakten zum Spiel

VfL Wolfsburg: Menzel (46. Kasten) – William (46. Heuer), Bruma (46. Knoche), Brooks (71. Hamadi), Otavio (46. Horn) – Rexhbecaj, Gerhardt, Klaus (63. Justvan), Malli, Azzaoui – Victor (63. Karamoko)

Holstein Kiel: Reimann – Todorovic (46. Fleckstein), Neumann, Thesker, Seo – Sander (61. Wahl), Khelifi (61. Atanga), Eberwein (76. Pernot), Porath (61. Mühling), Hanslik – Lauberbach (76. Sterner)

Tore: 0:1 Khelifi (23., FE), 1:1 Karamoko (73.)

Gelbe Karten: –

Schiedsrichter: Franz Bokop

Zuschauer: etwa 150 am Donnerstagnachmittag auf dem Trainingsgelände (A-Platz)