Barsinghausen. Der VfL Wolfsburg ist im Vorbereitungsspiel gegen den englischen Zweitligisten Norwich City im August-Wenzel-Stadion nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. Nach sechs Minuten gingen die Gäste durch den Ex-Wolf und ehemaligen Eintracht-Spieler Onel Hernandez in Führung, die erst in der 79. Minute durch Josuha Guilavogui ausgeglichen werden konnte.

Die Engländer, die sich unter ihrem deutschen Trainer Daniel Farke im VfL-angestammten Trainingslager Klosterpforte in Marienfeld auf die neue Saison vorbereitet haben, waren eine gute Standortbestimmung für die Wölfe rund einen Monat vor dem Pflichtspielstart im DFB-Pokal beim Südwest-Regionalligisten SV Elversberg.

Nach einem Sieg gegen den SC Paderborn (3:2) und einer Niederlage gegen Union Berlin (1:2) war es für die Engländer das dritte Testspiel innerhalb von acht Tagen.

Zur Halbzeit wechselte VfL-Cheftrainer Bruno Labbadia die komplette Formation, so dass alle Spieler gleich belastet wurden. Nach dem 3:0-Erfolg gegen den Regionalliga-Aufsteiger Lupo Martini Wolfsburg waren die Engländer vor den weiteren internationalen Testspielen der erste richtige Härtetest. In den nächsten Tagen warten weitere herausfordernde Trainingseinheiten auf dem heimischen VfL-Gelände, bevor mit Olympique Lyon (28.7.), Ajax Amsterdam (3.8.) und dem SSC Neapel (11.8.) renommierte Gegner auf die Wölfe treffen.

Aufstellung:

VfL Wolfsburg – 1. Halbzeit: Menzel – Verhaegh, Knoche, Uduokhai, Gerhardt – Camacho – Malli, Arnold – Mehmedi, Brekalo – Weghorst

VfL Wolfsburg – 2. Halbzeit: Pervan – William, Bruma, Brooks, Franke – Guilavogui – Bazoer (71. Jaeckel), Rexhbecaj – Steffen, Stefaniak – Ginczek