Der Herbstmarkt des Kulturvereins Lehre am zweiten Oktoberwochenende war ein voller Erfolg. Hunderte Menschen nutzen bei sonnigem Herbstwetter die Gelegenheit an den über 30 Ständen rund um die Börnekenhalle in Lehre zu stöbern. „Ich finde es genial, dass die Vereine und Verbände das auf die Beine gestellt haben, so Besucherin Rosi Piepke aus Lehre.

Mit dem Inkrafttreten der neuen Coronaverordnung musste kurzfristig auch ein neues Hygienekonzept her. „Das haben wir unkompliziert hinbekommen, der Ortsverein Lehre des Sozialverbands Deutschland (SoVD) war uns eine große Hilfe“, so Olaf Kapke, der beim Kulturverein als Ausrichter die federführend die Organisation des Marktes übernommen hat. Die Mitglieder des SoVD kontrollierten so am Eingang, ob die Besucherinnen und Besucher die sog. „3G-Regel“ einhielten. Der Ortsverband Lehre des Deutschen Roten Kreuzes um Marie-Luise Gödeke sorgte für medizinische Sicherheit und war an beiden Tagen mit einem Rettungswagen vor Ort.

Neben gewerblichen Ständen beteiligten sich wie gewohnt auch Vereine und Verbände aus der Ortschaft Lehre an der Veranstaltung. So boten beispielsweise die Handball-Damen des VfL Lehre am Samstag und der Unternehmerinnen-Stammtisch am Sonntag die beliebte Kaffeestube mit einer großen Kuchen- und Tortenauswahl im Hallenfoyer. Dort konnte man sich an der Getränketheke auch mit kühlen Getränken vom Liederkreis Lehre und vom Reit- und Fahrverein Lehre versorgen. Und die „Bratort-Bande“ versorgte die hungrigen Besucherinnen und Besucher mit Bratwurst und Fritten. Dabei stach die selbstgemachte Soße heraus. Und der Tierschutzverein Lehre bot herbstliche Suppen an.

Beeindruckende Auswahl an Ständen

Für die kleinen Gäste gab es das beliebte Entenangeln und auch ein Karussell lud zum Mitfahren ein. Die Stiftung „Lebendiges Lehre“ (LeLe) stellt die neue Veranstaltungsbühne zur Verfügung, die beim Open-Air-Konzert in Flechtorf vor einigen Wochen Premiere feiern durfte. Hier gab es Vorträge des Karnevalverein Lehre und der Musikschule Fröhlich aus Lehre.
„Einfach grandios, was Olaf Kapke hier auf die Beine gestellt hat, da machen alle gern mit und lassen sich von seiner Begeisterung anstecken“, so Andreas Busch, Vorsitzender des Kulturvereins. „Wenn wir auch in diesem Jahr noch einmal auf unseren Herbstflohmarkt verzichten mussten, so war das ganze Wochenende einfach gelungen“, so Busch weiter

Carsten Wachtel vom Kulturverein zeigte sich begeistert von der Auswahl an den Ständen: „Hier gab es so viel Kreatives zu entdecken, Schmuck, Töpfergut, Holzarbeiten, begrünte Vogelhäuser und Briefkästen, Ziegen-, Schaf- oder Honigprodukte und so vieles mehr.“

Für die kleinen Gäste gibt es das beliebte Entenangeln und auch ein Karussell lädt zum Mitfahren ein. Die Stiftung „Lebendiges Lehre“ (LeLe) stellt die neue Veranstaltungsbühne zur Verfügung, die beim Open-Air-Konzert in Flechtorf vor einigen Wochen Premiere feiern durfte. Hier gibt es Vorträge des Karnevalverein Lehre und der Musikschule Fröhlich aus Lehre.
Die Schützengesellschaft Lehre bot im benachbarten Schützenheim für die Jüngeren Lichtpunktschießen und für die älteren Jugendlichen das Schießen mit dem Luftgewehr an. Die Siegerehrungen fanden standesgemäß auf der LeLe-Bühne statt. Die jeweils drei Erstplatzierten erhielten in den drei Altersklassen einen Pokal und jeweils einen 20 Euro-Zuschuss vom Kulturverein.

Andreas Busch

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here