Auf Beschluss der ständigen Konferenz der Innenminister und –senatoren der Länder findet am 10. September erstmals ein bundesweiter Warntag statt. Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) plant federführend unter dem Titel #Warntag2020 ein umfassendes Programm, mit dem der Bevölkerung das Thema „Warnung vor Gefahrenlagen und Umgang mit diesen Warnmeldungen“ nähergebracht werden soll.

Am 10. September um 11 Uhr soll öffentlichkeitswirksam im ganzen Land ein Probealarm zur Bevölkerungswarnung durchgeführt werden. Zeitgleich wird es auch Probewarnmeldungen unter anderem bei den Warn-Apps „NINA (Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes), KatWarn und BiWapp geben.

Durch den bundesweiten Warntag soll die Akzeptanz und das Wissen um die Warnung der Bevölkerung in Notlagen erhöht und damit deren Selbstschutzfähigkeiten gestärkt werden. Denn häufig wissen Bürgerinnen und Bürger nicht mehr, was Warnsignale bedeuten oder wie man sich im Ereignisfall richtig verhält.

Weitere Informationen sind unter https://warnung-der-bevoelkerung.de/ bereitgestellt.

Zur Startseite

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here