Leipzig. Das erste Testspiel der Wölfe war gleichzeitig auch schon die Generalprobe für das Europa-League-Rückspiel in Kiew gegen Schachtar Donezk. Auf dem RB-Trainingsgelände trennten sich die Grün-Weißen von Rasenballsport Leipzig mit 1:1 (0:0). Die Treffer fielen nach Foulelfmetern verwandelt von Renato Steffen (70.) und Patrick Schick (72.).

Das Spiel fand unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, da sich beide Teams vor ihren internationalen Rückspielen (RB am 13. August in Lissabon gegen Atletico Madrid) nicht in die Karten schauen lassen wollten.

Die Situation ist sicherlich besonders und im Team-Leistungssport hinsichtlich der Belastungssteuerung alles andere als optimal. Doch der Zweck heiligt die Mittel. Die Fortsetzung der internationalen Wettbewerbe und der verspätete Einstieg in die nationalen Meisterschaften sichert die Fernsehgelder, wenngleich alle Spiele vorerst weiter ohne Zuschauer stattfinden müssen.

Experimente nicht möglich

Das VfL-Trainerteam um Cheftrainer Oliver Glasner wird im Rückspiel gegen Schachtar Donezk am Mittwoch, den 5. August um 18.55 Uhr auf gewohnte Routinen und Abläufe setzen müssen. Alles natürlich unter Berücksichtigung, dass der VfL mindestens zwei Tore nach der 1:2-Hinspielniederlage erzielen muss. Es bleibt zu hoffen, dass nicht nur dem VfL, sondern allen deutschen Clubs der frühzeitige Re-Start in die Karten spielt und sie daraus einen Vorteil ableiten können. Andere Ligen starteten später, hatten jetzt aber keine Übergangsphase zu überbrücken.

Schlüssel zum Erfolg liegt in der Defensive

In der Defensive hat der Wölfe-Coach so seine Sorgen. William (Kreuzbandriss) und Paulo Otavio (Sprunggelenk) fallen noch länger aus. Kevin Mbabu befindet sich in Quarantäne und die Innenverteidigung um John-Anthony Brooks und Marvin Pongracic zeigte sich zum Saisonabschluss sehr fahrig. Der Schlüssel zum Erreichen des europäischen Finalturniers in Nordrhein-Westfalen wird aber mit Sicherheit darin liegen möglichst selbst kein Tor zu kassieren.

Eine Aufgabe, die der VfL in der Fremde in der letzten Saison teilweise stark bewältigt hat. Das Erreichen des Viertelfinales wäre auf europäischer Bühne ein imageträchtiges Ausrufezeichen nach den Jahren der Enthaltsamkeit.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here